Geschichte

Cursdorf – auf den Gipfeln des Thüringer Waldes

Die Gemeinde wurde erstmals 1537 als “Cunradesdorf” urkundlich erwähnt. Der Ort an einer alten Handelsstraße von Erfurt nach Nürnberg gehörte zur Grafschaft Schwarzburg-Rudolstadt. Die Einwohnerschaft des Ortes war traditionell in der Forstwirtschaft und in der Glasverarbeitung tätig, außerdem auch im Olitätenhandel. Im 17. und 18. Jahrhundert begann hier der Olitäten- und medizinhandel aufzublühen. Durch diesen entstand ein gewisser Wohlstand. Die Händler, genannt Buckelapotheker, bereisten mit ihren Ranzen viele Länder Europas. Der Name “Raanzer” ist dadurch für die Region um Cursdorf noch ein Begriff.

Nach dem Bau der Gasanstalt im Nachbarort Oberweißbach und dem Bau einer Gasleitung entwickelte sich in Cursdorf ab 1905 vor allem die Glasbläserei. Damit erhielt Cursdorf den zweiten wirtschaftlichen Aufschwung. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bestimmten die Cursdorfer Glasapparatebauer die entwicklung verschiedener Röhrentypen mit, z.B. die Geißler- oder Röntgenröhre. Diese hier in Cursdorf mit außergewöhnlichen handwerklichen Fähigkeiten gefertigten Röhren sind im Historischen Glasapparatemuseum zu bewundern.
Sie werden nicht nur gezeigt, sondern einmalig in Deutschland, in diesem Umfang, in ihrer Funktion vorgeführt .

Cursdorf ist mit ca. 700m ü.NN der höchstgelegene Ort der Bergbahnregion im südlichen Thüringer Wald.
Entdecken Sie hier, hoch über dem Schwarzatal und nahe dem Rennsteig, die idyllische Schönheit dieser Region.
Wandern Sie durch stille Täler, über dicht bewaldete Berge und nach Kräutern duftende Bergwiesen.
Mit seinen weitläufigen Waldgebieten ist Cursdorf heute ein Anziehungspunkt für Wanderer und Radfahrer.
Der Panoramaweg Schwarzatal, der Olitätenrunwanderweg, der Wasserthemenweg sowie der Planetenrundwanderweg warten darauf erkundet zu werden.

Basisdaten
• Koordinaten: 50° 34′ N, 11° 8′ O [1]
• Bundesland: Thüringen
• Höhe: 690 Meter über dem Meeresspiegel
• Fläche: 13.95 km²
• Postleitzahl: 98744
• Webpräsenz: www.cursdorf.com
• Bürgermeister: Frank Eilhauer (CDU)
Cursdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in Thüringen (Deutschland). Die Gemeinde gehört der
Verwaltungsgemeinschaft “Schwarzatal” an, die ihren Verwaltungssitz in Oberweißbach hat.